Ü
Ü

Schellen für das C11

Das Teleskop ist mit einer 2-Zoll Schiene an der Montierung befestigt. Dies ist eine ziemlich "windige" Angelegenheit.

Etwas stabileres muß her. Im gleichen Zuge möchte ich den  Teleskopaufbau etwas bequemer und sicherer gestalten.

Es ist mir schon mehrmals passiert daß ich das Teleskop bei der Montage nicht richtig in der Montierung positioniert habe. Das auf den Boden fallen des optischen Tubuses ist hier vor programmiert.

 

 

 

Die alte 2 Zoll Schiene:

An den Macken der alten 2-Zoll Schiene ist das Problem zu erkennen.

Mehrere beinahe Abstürze sind zu erkennen.

Mehr Glück als Verstand. Das geht besser.

 

 

Um eine stabilere Basis zu haben verwende ich eine 3-Zoll Losmandischiene.
Einen passenden 3-Zoll Montierungskopf hatte ich bereits.
Die Schellen habe ich "von der Stange" gekauft.
Die Schellenstützen werde ich aus einer 10mm Aluminium-Platte herstellen. 

Ein lieber Hobby-Kollege aus Österreich hat dies in fast gleicher Form bereits realisiert. Hier noch einmal einen herzlichen Dank an Dich Johann für die tolle Vorlage dieses Umbaus.

 

 

Planung:

Wie es einmal aussehen soll habe ich hier gezeichnet.

Die Software ist kostenlos. Die gibt es bei Google und nennt sich "SketchUp8"

 

Die Grafik kann im Downloadbereich heruntergeladen werden

 

 

 

Aluminium-Platte:

Diese Alu-Platten gibt es günstig bei Ebay. Die Legierung dieses Plattenmaterials lässt sich gut bearbeiten. Der Sägeschnitt erfolgte trocken ohne jegliche Schmierung. Mit Schmierung war der Anriss nicht mehr zu sehen. Das Sägeblatt ist ein spezielles für Aluminium mit grober Zahnung.
Die Schnittgeschwindigkeit betrug ca. 50mm pro Minute. Das Sägeblatt hat die Prozedur schadlos überstanden. Die Stichsäge jedoch nicht. Die ist jetzt Schrott.  Lid* lohnt sich nicht.

 

 

Nacharbeit:

Eine schöne Rundung sieht anderst aus. Deshalb habe ich an der Ständerbohr- maschine etwas nachgefräst.

 

 

Schleifen:

Die Schleifwalze erzeugt eine super Oberfläche.

 

 

 

Kreissägen- Führung:

Für die geraden Kanten benutze ich eine Handkreissäge mit einem Multi-Blatt von der Fa. Kaindl. Hierzu habe ich eine Anschlagleiste auf ein Spanplattenreststück geschraubt. Die Schnittkante ist mit der Kreissäge nachträglich gesägt worden. Alles was über diese Schnittkante übersteht wird

präzise abgesägt.

 

 

 

Gerade Schnitte:

Die Werkstücke werden hierzu unten gegen die Spanplatte geschraubt. Diese Sägeschnitte werden enfalls ohne Schmiermittel gemacht. Mit  wenig Vorschubsdruck läuft die Säge problemlos durch das Aluminium.

Für einen Schnitt von 10cm Länge werden ca 10 sek gebraucht.

 

 

 

Grundierung

Hier habe ich von der Fa. DUPLI-COLOR "Haftgrund für Alu" verwendet. 

Das Ganze wird noch schwarz lackiert. Gleiche Firma mit Kunstharzbasis.

 

Tipp: Lackspray von DUPLI-COLOR auf Kunstharzbasis verträgt sich wunderbar mitYACHTLACK von CLOU. Damit sind auch wasser- dichte Oberflächen auf Holz

möglich.Zuerst natürlich YACHTLACK streichen. Nach vollständiger Austrocknung mit Lacksprayüberlackieren.

 

 

 

Das Korsett:

Alles lackiert und verschraubt. Als Sucherhalter dient eine 2 Zoll Schiene. "Lätz rum"

 

Tipp: Die 3 Zoll Schiene hat nach dem ganzen Prozedere ziemlich gelitten. Ein überlackieren hält bei eloxiertem Alu nicht. Eine Schicht Hartwachs vom Auto (ohne Schleifzusätze) hat den alten tiefschwarzen Glanz wieder hergestellt.

 

 

 

Zusammengebaut:

Schwarz auf schwarz ist sehr schwer zu fotografieren. Der Lichtreflex auf der linken Seite der Schellenstütze ist normalerweise nicht zu sehen. 

 

 

 

Telrad:

Eine neue Halterung ist fällig.

Da ich zur Stabilisierung der Schellen eine 2 Zoll Schiene verbaut habe, hat der Telrad auf einer Holzplatte mit 2-Zoll-Klemme seinen neuen Platz gefunden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz Simon

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.